Anschlussstelle der OU an den bestehende Kreisverkehr

Beginn der OU B94 auf einem bestehenden Straßenverlauf

Blick in Richtung Variantenverlauf 1 und 1.1

Möglicher Trassenverlauf Variante 1 und 1.1 östlich und westlich des Gebietes

Möglicher Trassenverlauf Variante 1 und 1.1 östlich und westlich des Gebietes

Möglicher Trassenverlauf Variante 1 und 1.1 östlich und westlich des Gebietes

Verlauf der Variante 2 im Offenland

Voraussichtliche Querung der Wisenta

Geschütztes Großseggenried beim Anschluss an die bestehende B94

B94 Ortsumfahrung Schleiz: Umweltverträglichkeitsstudie und zwei FFH-Verträglichkeitsprüfungen

Der Neubau der B94 Ortsumfahrung Schleiz ist im Bundesverkehrswegeplan 2030 als weiterer Bedarf enthalten. Die Planungen der Ortsumfahrung sind wieder aufgenommen worden, sodass die umweltfachlichen Unterlagen für die Landesplanerische Stellungnahme überarbeitet und aktualisiert werden. Dafür wird die Umweltverträglichkeitsstudie aktualisiert und zwei FFH-Verträglichkeitsprüfungen erstellt. Die Umweltverträglichkeitsstudie dient der Ermittlung, Beschreibung und fachlichen Bewertung der Umweltauswirkungen von Trassenvarianten eines Straßenbauvorhabens, um eine umweltfachliche Vorzugsvariante zu identifizieren. Dabei wird auch der sogenannte Raumwiderstand ermittelt, der anzeigt mit welchem Konfliktpotenzial für die Trassenvarianten zu rechnen ist. Mit den FFH-Verträglichkeitsprüfungen wird geprüft, in wie weit die Trassenführung der Ortsumfahrung mit den Erhaltungsziele der FFH-Gebiete vereinbar ist.

Im Zuge der Überarbeitung der umweltfachlichen Unterlagen werden auch faunistische Kartierungen von Fledermäusen, Vögeln sowie Amphibien und Reptilien durchgeführt. Dafür arbeiten wir mit unseren Partnern Habit.art aus Halle und Böscha GmbH aus Hermsdorf  zusammen.

Arbeitsfeld
Landschafts- & Freiraumplanung

Auftraggeber
Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr

Zeitraumin Bearbeitung seit 08/2021

RegionSchleiz im Saale-Orla-Kreis

IPU

Schleiz
Deutschland