Nachnutzungskonzept

Quelle: Gemeinde Barchfeld-Immelborn // Aktueller Badesee Kiesgrube Immelborn

Bestand Kiesseen Barchfeld-Immelborn

Städtebaulicher Rahmenplan für die Nachnutzung der Kiesseen in Barchfeld-Immelborn

Im Bereich der Werraaue im Gemeindegebiet von Barchfeld-Immelborn befinden sich anthropogen gestaltete Seen, welche durch den Abbau der vorhandenen Kiesvorkommen entstanden sind. Einer dieser Seen wird seit den 1980er Jahren zu Freizeit- und Erholungszwecken genutzt und besitzt eine besondere Bedeutung als Naherholungsbereich für die Gemeinde und die Region. Durch den noch aktiven Kiesabbau erfolgt allerdings eine Einbringung von Sanden und Tonen in den See, die mittelfristig zu dessen Verlandung führen wird. Die Bade- und Wassersportnutzung wird damit zukünftig nicht mehr möglich sein. Ein weiterer in unmittelbarer Nachbarschaft gelegener See bietet jedoch großes Nutzungspotential. Die Gemeinde hat selbst Interesse daran, die Freizeitnutzung an den Kiesseen zu erhalten bzw. weiter auszubauen. Aus diesen Gründen ist IPU mit der Erstellung eines Städtebaulichen Rahmenplans beauftragt. Dieser soll die Entwicklung eines Freizeit- und Touristikzentrums am weiteren Kiessee aus planerischer und genehmigungsrechtlicher Sicht erarbeiten.

 

Ein Städtebaulicher Rahmenplan ist ein informelles Planwerk, welches keinem förmlichen Verfahren unterliegt. Oftmals wird er im Vorfeld einer rechtsverbindlichen Planung (Bebauungsplan, Sanierungssatzung) aufgestellt, um frühzeitig mögliche Probleme zu entdecken und Konflikte zu beseitigen. Ein besonderer Schwerpunkt wird auf kooperativen Prozessen liegen, bei denen alle relevanten Akteure und Behörden frühzeitig eingebunden werden. Als Ergebnis sollen im Rahmenplan gestalterische, ordnende und auf Nutzungen bezogenen Ziele festgelegt werden.

Arbeitsfeld
Dorf- & Stadtentwicklung

Auftraggeber
Gemeinde Barchfeld-Immelborn

Zeitraumin Bearbeitung seit 07/2018

RegionBarchfeld-Immelborn

IPU

An den Badeseen 1
36456 Immelborn