Thüringer Urwaldperlen

Thüringer Urwaldperlen

Quelle: Roland Geißler // Waldgebiet Hohe Schrecke

Quelle: Roland Geißler // Waldgebiet Schwarzatal

Konzeption und Wegeplanung für den Thüringer Urwaldpfad

Der WWF Deutschland verfolgt mit dem Projekt Thüringer Urwaldpfade das Primärziel sogenannte „Urwaldperlen“, also Prozessschutzflächen, die aus ihrer Nutzung genommen wurden, für die Bevölkerung erlebbar zu machen. IPU GmbH wurde mit der Planung der Wanderwege und der Zielgruppenanalyse beauftragt. Bei der Planung der Urwaldpfade sollen die vorhandenen Wanderwege und Wegeinfrastrukturen in den Regionen genutzt werden. Ein Teilziel des Projektes ist es, die Besonderheiten und Eigenarten der Urwaldperlen zielgruppenspezifisch aufzubereiten und für umweltpädagogische Zwecke zu nutzen.

Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es 12 Urwaldperlen in Thüringen, die hufeisenförmig um das Thüringer Becken verlaufen. Hierzu gehören: Hohe Schrecke, Östliche Hainleite, Kyffhäuser, Westliche Hainleite, Wälder um Heilbad Heiligenstadt, Probsteizella (Frankenroda), Nationalpark Hainich, Wälder um Eisenach, Vessertal, Jüchnitzgrund, Schwarzatal. Der erste Thüringer Urwaldpfad wird voraussichtlich im Mai 2019 eröffnet und befindet sich in der Hohen Schrecke (Rabenswald-Familienweg).

 

Arbeitsfeld

Auftraggeber
WWF Deutschland

Zeitraumin Bearbeitung seit Ende 2017

RegionThüringenweit

IPU

Thüringen
Deutschland