Beschilderung in Barchfeld

Bestehende Ausstiegsstelle in Tiefenort

Infotafel in Kloster-Allendorf

Wasserwanderinfrastruktur an der Werra, Objektplanungsleistungen Lph. 3-8, naturschutzfachliche Planungsleistungen

Die KAG Werra-Wartburgregion hat im Rahmen des integrierten ländlichen Entwicklungskonzeptes ein Leitprojekt „Erlebnis Werra“ initiiert. Ein unverzichtbarer Bestandteil dieses Leitprojektes ist die Aufwertung der Wasserwanderinfrastruktur der Werra. Seit dem Bau der Anlege- und Umtragestellen entlang der Werra zu Beginn des 2. Jahrtausends ist die wassertouristische Infrastruktur im Laufe der Jahre vielerorts nicht mehr voll funktionsfähig bzw. bedarf einer Anpassung an die aktuellen touristischen Entwicklungen in der Region.

Das Vorhaben beinhaltet deshalb die Aufwertung und Optimierung der touristischen Infrastruktur für das Wasserwandern bzw. den Kanutourismus auf der Werra in der Werra-Wartburgregion. Zur kanutouristischen Infrastruktur zählen Ein- und Ausstiegsstellen (für den Beginn und das Ende der Kanutour), Anlegestellen (zum Rasten), Umtragestellen (an Hindernissen), Rastplätze, Zuwegungen sowie das kanutouristische Leit- und Informationssystem, bestehend aus Seezeichen, Schildern und Infotafeln.

IPU ist durch die KAG für die Betreuung und Planung des Projekts „Aufwertung der touristischen Infrastruktur für das Wasserwandern auf der Werra in der Werra-Wartburgregion“ von der Leistungsphase 3-8 HOAI Freianlagen inkl. Umweltplanung (LBP und SaP) beauftragt (10/2017 – 09/2019 Planungsphase, 10/2019 – 12/2020 Bau- und Umsetzungsphase).

Arbeitsfeld
Landschafts- & Freiraumplanung

Auftraggeber
KAG Werra-Wartburgregion c/o Gemeinde Gerstungen

ZeitraumIn Bearbeitung seit 10/2017

RegionWartburgkreis

IPU

Jahnstraße 1
99834 Gerstungen
Deutschland