Bürgerbeteiligung im Rahmen eines Workshops

Ortsbegehung mit dem Gemeindeentwicklungsbeirat

Öffentliche Gemeindewerkstatt

Ortsbegehung mit dem Bürgermeister

Konzept zur Aufnahme der Einheitsgemeinde Barchfeld-Immelborn in das Dorfentwicklungsprogramm

Der demografische und sozioökonomische Wandel schlägt sich aktuell in vielen, vor allem ländlichen Regionen bundesweit nieder. Mit Themen wie sinkenden Bevölkerungszahlen, einer allgemeinen Alterung der Gesellschaft sowie Abwanderungen und sinkenden Geburtenraten müssen sich viele Gemeinden folglich derzeit und zukünftig vermehrt beschäftigen und zeitnah Maßnahmen entwickeln, mit denen man diesem Wandel entgegensteuern kann. Der Wandel der Gesellschaft lässt sich mit drei Worten zusammenfassen: weniger, älter, bunter.
Mit dem Gemeindlichen Entwicklungskonzept (GEK), welches im Rahmen des Thüringer Förderprogrammes Dorferneuerung erstellt wird, werden die Ausgangslage der Gemeinde beleuchtet, grundlegende Zielstellungen für die zukünftige Entwicklung gesetzt und konkrete Maßnahmen auf lokaler Ebene entwickelt.
Der Fokus liegt hierbei stets auf dem bestehenden Siedlungsgefüge – Innenentwicklung ist also die Prämisse im GEK. Darüber hinaus ist es geprägt durch einen integrierten Ansatz, bei dem alle relevanten Themen nachhaltiger Siedlungsentwicklung betrachtet werden, von Daseinsvorsorge über soziale Infrastruktureinrichtungen bis hin zu wirtschaftlich verträglichen Lösungen und bürgerschaftlichem Engagement. Durch einen breiten und intensiven Beteiligungsansatz entstehen hier Lösungen, die von der Bürgerschaft und von relevanten AkteurInnen gleichermaßen getragen werden und somit zu einer langfristigen und nachhaltigen Gemeindeentwicklung beitragen.

Arbeitsfeld
Dorf- & Stadtentwicklung

Auftraggeber
Gemeinde Barchfeld-Immelborn

Zeitraum01/2016– 10/2016

RegionWartburgregion

IPU

Gemeinde Barchfeld-Immelborn Nürnberger Str. 63 36456 Barchfeld-Immelborn50.8010169999999910.29768230000002