Saale bei Zeutzsch

typischer Ortsrand

Kalksteinfelsen

UVS, LBP und saP für Neu- und Ausbau der B 88, OU Zeutzsch bis Orlamünde

Die Bundesstraße 88 besitzt eine wichtige Verbindungsfunktion von Rudolstadt zur Autobahn A 4. Ziel des Ausbaus der Straße ist es, die Ortslagen vom Durchgangsverkehr zu befreien. Die Ortslage ist von dem Saaletal und der unmittelbar angenzenden Saale im Süden und dem Saalehang im Norden geprägt. Im Rahmen einer Voruntersuchung mit einem umweltrelevanten Variantenvergleich wurden verschiedene Möglichkeiten der Ortsumfahrung von Zeutzsch geprüft.
Als Vorzugsvariante wurde eine ortsnahe südliche Umfahrung bestimmt. Neben dem Schutz der anliegenden Bevölkerung durch eine Lärmschutzwand war insbesondere die kleine Hufeisennase, die ihr Schwerpunktvorkommen im Saaletal besitzt, vor Verbotstatbeständen durch die neue Straße zu bewahren. Deshalb wurden zahlreiche Maßnahmen (CEF-Maßnahmen) im Bereich einer Wochenstube und durch die Entwicklung eines Winterquartiers vorgesehen. Darüber hinaus wurden Flugleitlinien, Querungshilfen und Überflugschutz an der Straße geplant. Als Kompensationsmaßnahme wurde unter anderem eine Komplexmaßnahme in der Saaleaue mit Entsiegelung, Nutzungsextensivierung, Vergrößerung des Überflutungsbereiches und Amphibienlaichstrukturen vorgesehen.

Arbeitsfeld
Landschafts- & Freiraumplanung

Auftraggeber
SBA Ostthüringen

Zeitraum2006-2009

RegionOstthüringen

IPU

50.754134
11.505854