Ehemaliges Freibad und Leitprojekt

Dorfentwicklungsbeirat bei der Projektentwicklung

Blick auf den Ort Unkeroda

Gemeindliches Entwicklungskonzept (GEK) Wolfsburg-Unkeroda

Die Gemeinde Wolfsburg-Unkeroda hat sich für die Erarbeitung eines Gemeindlichen Entwicklungskonzepts (GEK) entschieden, um aktiv derzeitige Probleme zu bewältigen und die Herausforderungen, denen sich die Gemeinde in Zukunft stellen muss, anzugehen. Das GEK ist eine konzeptionelle Grundlage, auf deren Basis eine Förderung durch das Thüringer Dorferneuerungs- und Dorfentwicklungsprogramm möglich ist. Als kommunales Entwicklungskonzept ist das GEK ein zukunftsgerichtetes und nachhaltiges Planungs- und Steuerungsinstrument für die Gemeinde. Einen besonderen Schwerpunkt in der Bearbeitung bildet das Handlungsfeld „Öffentliche Räume und Öffentliche Freianlagen“. Ein ungenutztes und dem Verfall preisgegebenes Freibad im Zentrum der Siedlung bietet optisch einen Schandfleck in der sonst gepflegten Gemeinde. Die umliegenden Grünanlagen sind durch das Freibad negativ beeinflusst und ihre Nutzbarkeit durch die Bewohner eingeschränkt. Die Umstrukturierung des Freibadareals bildet deshalb ein Leitprojekt im Konzept, in dem der Umbau des ehemaligen Freibades zu einem Naturteich der wesentlichen Bestandteil ist.

Die Konzepterarbeitung sowie die parallel dazu verlaufende Beteiligung der Bürger werden noch bis zur Einreichung des Antrags zur Aufnahme in das Thüringer Dorferneuerungs- und entwicklungsprogramm von IPU durchgeführt.

Arbeitsfeld
Dorf- & Stadtentwicklung

Auftraggeber
Gemeinde Wolfsburg-Unkeroda

Zeitraum12/2015 bis heute

RegionWartburgregion

IPU

Wolfsburg-Unkeroda
Deutschland