Schrottimmobilie

Schloss Neuenhof

Sanierte Fachwerkgebäude

Landschaft im Projektgebiet

Stadt Eisenach, westliche Ortsteile – Gemeindliches Entwicklungskonzept zur Aufnahme in das Dorfentwicklungsprogramm Thüringens

Für die westlichen Ortsteile der Stadt Eisenach (Neuenhof-Hörschel, Wartha-Göringen) wurde von September 2017 bis Mai 2018 das Gemeindeentwicklungskonzept erarbeitet. Dabei wurde die Dorfregion der westlichen Ortsteile auf ihre aktuellen Problemlagen und zukünftigen Herausforderungen untersucht, denen sich die Ortsteile stellen müssen. Das Gemeindeentwicklungskonzept stellt die konzeptionelle Grundlage zur Aufnahme im Thüringer Förderprogramm der Dorferneuerung- und Entwicklung dar. Die westlichen Ortsteile Eisenachs wurden im Oktober 2018 vom Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft als Förderschwerpunkt der Dorferneuerung anerkannt und werden seitdem durch IPU bei der Umsetzung der Projekte beraten.

In den Ortsteilen leben insgesamt 874 Einwohner (TLS, Stand 2016). Die Region ist geprägt vom Durchfluss der Werra sowie dem Beginn des Thüringer Waldes. Am Werraufer in Hörschel befindet sich zudem der Beginn des Rennsteiges, der eine hohe Bedeutung innerhalb der Dorfregion besitzt. Zu den wesentlichen Problemen im Projektgebiet gehören zum Beispiel: erheblicher Sanierungsbedarf in öffentlichen Räumen (Plätze, Straßen und Gehwege), fehlende Betreuungs- und Pflegeangebote für Senioren und pflegebedürftige Personen oder geringe Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche.

IPU hat zusammen mit den Bürgern der westlichen Ortsteile und der Stadtverwaltung Eisenach 23 Projekte entwickelt. Derzeit werden von Eisenach erste Projekte vorbereitet, wie beispielsweise die Sanierung des Spielplatzes in Wartha.

Arbeitsfeld
Dorf- & Stadtentwicklung

Auftraggeber
Stadtverwaltung Eisenach

ZeitraumSeptember 2017 – Mai 2018

RegionNeuenhof-Hörschel, Wartha-Göringen / Westliche Ortsteile Eisenachs

IPU

Wartha
Eisenach
Deutschland